Endlich wieder Dreier für Wackerbuam

Nach zwei sieglosen Topspielen gegen Sallach und Weng wollten die Wackerbuam am zweiten Rückrundenspieltag gegen Schmatzhausen wieder zurück in die Spur finden und den ersten Schritt in die letzten Wochen des Kalenderjahres 2016 mit einem positiven Ergebnis gehen. Nachdem man das Hinspiel relativ souverän gewinnen konnte und auch mit guten Erinnerungen an das letzte Auswärtsspiel in Schmatzhausen hatte, startete man auch dieses Mal gut in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten hatte Johannes Grau das 0:1 auf dem Fuß, Gastgeber-Keeper Grunert reagierte jedoch mit starker Fußabwehr. 

Auch in den folgenden Minuten bekamen die Gastgeber kaum ein Bein auf den Boden und folgerichtig netzte Johannes Grau nach nicht mal zehn Minuten nach punktgenauer Vorarbeit von Brunner verdient ein. Das Tor rüttelte Schmatzhausen scheinbar auf, denn infolge dessen wurden die Hausherren immer aktiver und bereiteten den Wackerbuam zunehmend Probleme. Mit etwas mehr Konsequenz und Glück im Abschluss hätten die ohne ihren Topstürmer Jakob Beck agierenden Gastgeber das Spiel durchaus drehen können. Dennoch retteten die Gäste den knappen Vorsprung in die Pause, nach der sie wie schon in Halbzeit eins nach wenigen Minuten ein Erfolgserlebnis feiern konnten. Nach weitem Ball auf Johannes Grau brachte dieser das Spielgerät in die Mitte, Felix Tiebel legte ab und Christian Brunner zimmerte das Leder unhaltbar ins lange Eck. Die 2:0-Führung aus Sicht der Gäste war zu diesem Zeitpunkt allerdings etwas glücklich. 

In den folgenden Minuten konnte vor allem die Defensivarbeit der Wallkofener überzeugen. War man in Halbzeit Eins noch zu weit von den Gegenspielern weg und agierte etwas "blutleer", kämpfte man sich in der zweiten Hälfte stark ins Spiel. So kamen die Gastgeber kaum mehr zu hochkarätigen Chancen wie noch im ersten Spielabschnitt. Bis auf ein paar wenige Distanzschüsse hielt die Abwehrkette um Grau, Hüttner und Rammelsberger stand, vor allem auch Thomas Steinberger überzeugte mit Kampf und Leidenschaft. Nach einer guten Stunde konnte Johannes Grau dann nach erneuter Brunner-Vorlage auf 3:0 erhöhen. Kurz vor Schluss traf dann auch noch Felix Tiebel gekonnt (oder einfach sehr glücklich) mit einem Heber zum 4:0-Endstand.

Wie schon im Hinspiel konnten die Wackerbuam so einen ergebnismäßig souveränen Sieg feiern und rücken so um einen Tabellenplatz nach vorne. Aktuell stehen die Brunner- und Schindlbeck-Schützlinge so auf dem fünften Tabellenplatz, der Rückstand auf die vorderen Plätze beträgt nur wenige Punkte. Motivation genug also, um auch am kommenden Wochenende gegen den zweiten Aufsteiger aus Ergoldsbach drei Punkte zu holen. Spielbeginn in der Wacker-Arena ist aufgrund der Zeitumstellung bereits um 14:30. Ein Vorspiel der zweiten Mannschaft findet nicht statt.