Punkt im ersten Hallertau-Spiel

Nachdem vor einer Woche gegen Hohenthann beim 3:1 der erste Sieg im Kalenderjahr 2017 eingefahren werden konnte, wollten die Wackerbuam im ersten von drei Hallertau-Auswärtsspielen beim FC Mainburg direkt nachlegen und somit den TSV Pfaffenberg von Platz Vier verdrängen.

Zu Beginn des Spiels waren die Gäste aus Wallkofen besser aus der Kabine gekommen. Nach etwa zehn Minuten scheiterte Johannes Grau am Pfosten. Die Gastgeber konnten kaum zwingende Chancen verzeichnen, besonders die Außenspieler und Top-Torschütze Lewandowsky konnten jedoch mehrmals ihre Klasse unter Beweis stellen. Nach etwa 25 Minuten bediente Lukas Scherm mit einem wunderbaren Pass über etwa zwanzig Meter Johannes Grau, der sich auf der Außenbahn durchsetzen konnte und somit das 1:0 markierte. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit waren dann aber die Gastgeber auch besser im Spiel und verzeichneten erste Tormöglichkeiten. Nach einer schönen Kombination trafen sie zwei Minuten vor der Halbzeitpause auch zum Ausgleich.

Aus der Pause konnten die Gastgeber den Schwung mitnehmen und waren ab dann deutlich besser im Spiel. Einzig die Chancenauswertung ließ, wie schon bei den Gästen in Abschnitt Eins, deutlich zu wünschen übrig. Zunächst traf der Heimstürmer die falsche Entscheidung, als er nach einem schönen Sololauf bereits die halbe Wacker-Defensive ausschalten konnte, und entschied sich für einen Querpass. Wenig später traf Lewandowsky nach schöner Flanke nur den Pfosten, weshalb es beim 1:1 blieb. Aufgrund des Spielverlaufs kann man von gerechter Punkteteilung sprechen, da in der ersten Hälfte zwar die Gäste deutlich mehr Spielanteile hatten, sich dies aber in der zweiten Halbzeit zugunsten der Gastgeber änderte. 

In der kommenden Woche geht es für die Wacker-Buam zum zweiten Auswärtsspiel in Folge zum souveränen Tabellenführer aus Walkertshofen.