Unglückliches 0:1 im Spitzenspiel

Bereits am Freitagabend durften die Wacker-Buam den FC Walkertshofen zum Spitzenspiel der Kreisklasse Laaber begrüßen. Den zahlreichen Zuschauern versprach die Flutlichtatmosphäre und die Qualität beider Mannschaften im Idealfall ein Top-Spiel, was die rund 200 Fans dann auch zu sehen bekamen.

Die Gäste kamen zunächst besser ins Spiel, vor allem agierte das Team aus der Hallertau mit weiten Bällen von Felix Maier, der in der Regel den in Wallkofen schon gut bekannten Top-Stürmer Yavuz Caglar suchte. Nennenswerte Chancen gab es auf beiden Seiten in der Anfangsphase keine, bis in der 20. Minute eine Walkertshofener Ecke zum Erfolg für die Gäste führte. Die weit geschlagene Ecke wurde per Kopf ans Lattenkreuz verwertet, der Ball sprang zurück ins Feld und, wer sonst als Yavuz Caglar, schaltete am schnellsten und köpfte zum 1:0 für die Gäste ein, was bis zu diesem Zeitpunkt aufgrund der höheren Spielanteile verdient war.

Infolge dessen kamen aber auch die Gastgeber immer besser ins Spiel und erspielten sich einige gute Chancen. Felix Tiebel scheiterte an Gäste-Keeper Haase, der kurz darauf bei einem Brunner-Freistoßhammer aus halblinker Position Glück hatte, dass im der Ball nicht zwischen den Beinen ins Tor rutschte. Erneut Tiebel, per Schuss aus zwanzig Metern, den Haase entschärfen konnte, und Brunner, dessen platzierter Linksschuss etwas zu weit links war, hatten den Ausgleich auf dem Fuß, der mittlerweile mehr als fällig und verdient gewesen wäre, zumal die Gäste wenig ins Spiel investierten. Dennoch ging es mit einem 0:1 aus Sicht der Brunner-Elf in die Pause.

Aus dieser kamen ebenfalls die Gastgeber mit Vorteilen zurück, im Abschluss fehlte jedoch immer das berühmte Quäntchen Glück. Ein Kopfball von Tiebel verfehlte nur knapp das Ziel, Johannes Grau wurde per Grätsche überragend gestoppt, Lukas Rammelsberger traf nur das Außennetz und mehrfach ging der Ball nach Standards vorbei an Freund und Feind. Auf der Gegenseite musste Andreas Aumeier zweimal eingreifen, einmal bei einem tückischem Flatterball von Caglar, einmal bei einem platziertem Flachschuss und auch die Verteidigungsreihe um Kapitän Daniel Grau rettete das ein oder andere Mal unter höchster Bedrängnis. So entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, in dem das Mittelfeld meistens überbrückt wurde und nur begeisternder Offensivfußball, vor allem von den Gastgebern, gezeigt wurde. Kurz vor Schluss hätte allerdings Walkertshofen den Sack bei einem Konter fast zu gemacht, der Kopfball des alleine auf Aumeier zulaufenden Stürmers kullerte aber haarscharf am Tor vorbei. Im Gegenzug hätte Tiebel nach einem Abpraller den Ausgleich auf dem Fuß gehabt, das Glück war aber auch hier nicht auf Seiten des SVW. 

So entschieden die Gäste das Spitzenspiel mit 0:1 für sich und grüßen zumindest bis Sonntag mit 22 Punkten von der Tabellenspitze. Die Wacker-Buam bleiben aktuell mit 19 Punkten ebenfalls bis mindestens Sonntag auf dem vierten Platz stehen, aufgrund der Leistung ist aber noch einiges möglich. 

Zum dritten der drei Heimspiele gegen die Mainburger Clubs trifft der SVW am kommenden Sonntag, 02.10.2016 um 16:00 Uhr auf den SV Attenhofen.