Wacker unterliegt Herrngiersdorf

Im ersten Spiel nach dem Trainerwechsel mussten die Wackerbuam beim TSV Herrngiersdorf antreten. Nachder durchschnittlichen Leistung in der Vorwoche gegen Ohu-Ahrain, den man zwar mit 5:3 besiegen konnte, wollte das Team um Kapitän Daniel Grau beim aus A-Klassen-Zeiten bekannten TSV eine bessere Leistung abliefern, um mit drei Punkten und einem Erfolgserlebnis in die folgenden, schweren Wochen zu gehen.

Zu Beginn des Spiels zeichnete sich allerdings ein anderes Bild ab, Herrngiersdorf stand hoch und überzeugte mit Einsatz und Aggresivität. Zunächst waren die Gäste im Glück, als der Stürmer zu überrascht war, als Aumeier einen Flankenball fallen ließ, wenig später konnten die Gastgeber es sich nach einem Freistoß dann aber aussuchen, wer den Ball einköpfen sollte. Wallkofen konnte wenig Druck in der Offensive ausüben, durch einen von Michael Stadler nach Foul an Johannes Eisenhut sehenswert verwandelten Freistoß aber mit einem 1:1 in die Pause gehen. 

Kurz nach der Halbzeit scheiterten die Gastgeber nach wenigen Minuten noch an der Defensive, auf der Gegenseite vergab Johannes Eisenhut eine gute Möglichkeit. Wie schon in Halbzeit Eins waren die Gastgeber meist einen Schritt schneller, in kurzzeitiger Unterzahl, als Rechtsverteidiger Lukas Rammelsberger behandelt wurde, nutzten die Hausherren die Unsortiertheit in der Defensive und konnten auf 2:1 erhöhen. Den 3:1 Endstand markierten die Gastgeber dann durch einen schön herausgespielten Konter. 

Die Wackerbuam empfangen nun am Samstag den Tabellenzweiten Sallach zum Derby in der Wacker-Arena.