Zweites Spitzenspiel innerhalb einer Woche geht verloren

Zum Rückrundenauftakt der Saison 2016/17 in der Kreisklasse Laaber empfing der fünftplatzierte SV Wacker auf heimischen Boden den Tabellenzweiten aus Weng. Der vermeintlich große Tabellenabstand betrug in Wirklichkeit nur einen Punkt und so durften sich die Zuschauer auf das zweite Topspiel innerhalb von einer Woche freuen. 

Besser ins Spiel kamen die Gastgeber, die mit einer komplett anderen Einstellungen als noch bei der Derbyniederlage gegen Sallach vor einer Woche auftraten. Großchancen blieben in den ersten Minuten jedoch Mangelware. Nach gut 20 Minuten kam Weng zur ersten größeren Chance, als Top-Torjäger Maier seinen Kopfball etwas zu hoch ansetzte. Ludwig Eßberger scheiterte auf der Gegenseite nach einem stark erkämpften Ball mit seinem Lupfer und auch das Nachsetzen von Felix Tiebel gegen den gegnerischen Keeper, blieb unbelohnt, als der Ball wenige Zentimeter am Tor vorbeikullerte. Bis zur Halbzeit passierte chancenmäßig auf beiden Seiten nicht mehr viel, stattdessen wurde das Spiel immer hitziger.

Nach der Halbzeit nahmen sich beide Teams nichts, Weng war jedoch etwas aktiver, was auch mit der Einwechslung von Spielmacher Wimmer zusammen hing. Dieser stand nach einem Querpass auch im Mittelpunkt, als Torhüter Aumeier einen letztlich ungefährlich gewordenen Ball nicht festhalten konnte und Wimmer zur Gästeführung einschieben konnte. Zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich in Führung, machten die Gäste im Anschluss mehr Dampf und wollten das zweite Tor nachlegen. Die Halbzeit kühlte zwar die Gemüter etwas ab, nach einer guten Stunde war davon jedoch nichts mehr zu spüren. Viele Fouls in einem kampfbetonten Spiel ließen ein solches kaum zu und auch der Schiedsrichter wirkte in den Schlussminuten etwas überfordert, als er eine klare Notbremse nicht mit einer roten Karte ahndete sondern nur mit einem Freistoß, den Brunner etwas zu platziert setzen wollte und die Mauer ihn abwehren konnte. Da beide Teams ansonsten keine Chancen mehr herausspielen konnten, blieb es beim 0:1 aus Sicht der Wackerbuam, die nun vier Punkte Rückstand auf die beiden Zweitplatzierten Weng und Sallach haben und in den kommenden drei Wochen in den Duellen mit den drei Aufsteigern wieder punkten wollen.